7

Wege zu einer nachhaltigen Energieversorgung

NEW YORK – Die sicherste Aussage über die Zukunft der Energieversorgung ist, dass wir kohlenstoffarme Energiequellen brauchen werden. Rund 80% der heutigen Primärenergie auf der Welt basieren auf Kohlenstoff: Kohle, Öl und Gas. Bis Mitte des Jahrhunderts müssen wir auf kohlenstofffreie oder kohlenstoffarme Energien umstellen. Die große Frage ist wie und wann.

Kohlenstoffarme Primärenergie beinhaltet drei Optionen: erneuerbare Energien wie Windkraft, Sonnenenergie, Erdwärme, Wasserkraft und Biomasse sowie Kernkraft und Kohlenstoffabscheidung und -sequestrierung. Letzteres bedeutet, dass man fossile Brennstoffe zur Energieerzeugung nutzt, aber die dabei entstehenden CO2-Emissionen einfängt und den Kohlenstoff sicher unter der Erde speichert.

Es gibt drei überzeugende Gründe für die weltweite Umstellung auf kohlenstoffarme Energien. Erstens führt das höhere CO2-Niveau zu einer Versäuerung der Ozeane. Wenn wir weitermachen wie bisher, werden wir letztlich eine enorme Menge an Meereslebewesen ausrotten und dabei die Nahrungskette, auf die wir selbst angewiesen sind, schwer beschädigen.

Zweitens verändert das CO2 das Weltklima in gefährlicher Weise, selbst wenn viele am Öl hängende Interessen uns das Gegenteil weismachen wollen (genau wie die Tabakunternehmen enorme Summen für politische Lobbyarbeit und wissenschaftlichen Unsinn ausgaben, um die Verbindung zwischen dem Rauchen und Lungenkrebs zu bestreiten.)