Brexit Kevin Cummins/Getty Images

Eine britische Tragödie in einem Akt

OXFORD – Die Nacht nach dem Donnerstag war ein Sieg für diejenigen, die sich dafür eingesetzt haben, dass Großbritannien die Europäische Union verlässt und dem einundzwanzigsten Jahrhundert den Rücken kehrt. Dem letzten Punkt zumindest kann ich zustimmen. Wie Cicero schrieb: „Oh wie jämmerlich und unglücklich war dieser Tag.“

Die Entscheidung, die EU zu verlassen, wird das nationale Leben der Briten mindestens für die nächsten zehn Jahre entscheidend bestimmen. Über das genaue Ausmaß des – kurz- und langfristigen – wirtschaftlichen Schocks kann noch diskutiert werden, aber es ist kaum vorstellbar, dass Großbritannien nicht ärmer und weniger bedeutend in der Welt wird. Viele von jenen, die ermutigt wurden, für ihre angebliche „Unabhängigkeit“ zu stimmen, werden feststellen, dass sie keine Freiheit gewinnen, sondern vielmehr ihren Arbeitsplatz verlieren.

Wie also konnte das geschehen?

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/zgNIdpF/de;