john c bogle mark peterson/Corbis via Getty Images

Moral und Vermögensverwaltung

NEW HAVEN – Der am 16. Januar verstorbene Gründer der Investmentgesellschaft Vanguard Group Jack Bogle wurde in zahllosen schmeichelhaften Nachrufen gewürdigt. Natürlich preisen Nachrufe häufig die Verstorbenen, denen sie gewidmet sind. Doch schienen die Nachrufe auf Bogle lobender als gewöhnlich, und das, wie mir scheint, nicht ohne Grund. Bogle war ein ungewöhnlich stark von moralischen Gesichtspunkten geleiteter Mann.

Natürlich lässt sich sein Erfolg nicht anhand seines persönlichen Vermögens beurteilen. Als Bogle 1975 Vanguard gründete, tat er dies als Non-Profit-Unternehmen. Vanguard hat keine externen Gesellschafter, und alle Gewinne spiegeln sich in niedrigeren Gebühren wider, nicht in Dividenden.

Setzt man andere Messgrößen als das Vermögen des Unternehmensgründers an, ist Vanguard ein enormer Erfolg. Es investiert für 20 Millionen Menschen in 170 Ländern, verwaltet Vermögen in Höhe von 4,9 Billionen US-Dollar und ist die womöglich bedeutendste Investmentgesellschaft der Welt.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/3fKUb3q/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.