0

Zurück in die Zukunft, dank Argentinien

Wegen seines Vorschlages, über 90 % des Wertes der argentinischen Auslandsschulden einer „Rasur" zu unterziehen, wird der argentinische Präsident Nestor Kirchner oftmals als radikaler Antikapitalist porträtiert. Was immer auch seine Motive sein mögen: Die Angst, die zur Einigung in letzter Minute zwischen Argentinien und dem IWF führte, dem IWF 3,1 Milliarden Dollar zurückzuzahlen, könnte zur Rettung dessen beitragen, worum es im Kapitalismus wirklich geht: Um adäquate Risikoeinschätzung.

Zu wirtschaftlicher Entwicklung gehören Finanzflüsse und Erhöhung der Schulden. Im innerstaatlichen Bereich gehören Bankrott und Zahlungsunfähigkeit zum täglichen Bild. So ist die Häufigkeit von Konkursen tatsächlich ein charakteristisches Merkmal der Dynamik einer Volkswirtschaft, denn Firmenpleiten sind ein Gradmesser für die Risikobereitschaft im Hinblick auf Innovationen.

Heute gibt es in den Vereinigten Staaten mehr Konkurse als in der Europäischen Union. Für Amerikaner ist es auch leichter, sich nach einer Firmenpleite wieder unternehmerisch zu engagieren. Deshalb stehen Amerikaner Innovationen auch aufgeschlossener gegenüber.

In der internationalen Finanzgeschichte der letzten sechzig Jahre sind Staatsbankrotte und Zahlungsunfähigkeit allerdings beinahe unbekannt. Eine Folge davon ist, dass die internationalen Märkte nicht so dynamisch und der Wohlstand nicht so verbreitet sind, wie sie es sein könnten.