6

Ein Rahmen für die Share Economy

SINGAPUR – Güter, Dienstleistungen und Arbeitsleistung können zunehmend über Online-Plattformen direkt ausgetauscht werden. Das verändert die Funktionsweise moderner Ökonomien grundlegend. Aber um sicherzustellen, dass der Aufstieg dieser "Beteiligungsökonomie" effizient funktioniert und die Bedingungen für alle Beteiligten verbessert, ist etwas Regulierung notwendig.

Es gibt heute viele Wege, herkömmliche Dienstleistungsanbieter zu umgehen. Transportmöglichkeiten finden wir bei Uber, Lyft, or RelayRides, Übernachtungen bei Airbnb; Haushaltshilfen werden bei TaskRabbit, Fiverr, oder Mechanical Turk angeboten, unsere Einkäufe können wir uns über Favor und Instacart nach Hause bringen lassen. Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter und Lending Club geben Startups die Möglichkeit, sich über Kredite oder Investitionen aus der allgemeinen Bevölkerung zu finanzieren, anstatt sich auf ein traditionelles Kreditinstitut zu verlassen.

Dadurch, dass der Zwischenhändler wegfällt, geben diese Plattformen Privatpersonen mehr Spielraum, reduzieren die Transaktionskosten, und es können mehr Menschen an der Wirtschaft teilhaben. Aber die Entwicklung ist durchaus komplex, und viele dieser Dienste sollten sorgfältig reguliert werden, damit sie sich gut entwickeln können - wie Proteste und Gerichtsurteile in Europa gegen Uber beweisen.

Ein Grund, warum Uber und andere Pioniere der Share Economy so verstören, ist, dass sie eine hocheffiziente Form des Wirtschaftens unter Gleichen darstellen. Käufer und Verkäufer einigen sich direkt auf den Preis einer Transaktion, der Ruf von Geschäften hängt von einem transparenten Kundenfeedback ab, wodurch ein ständiger Druck besteht, die Leistung zu verbessern.