Paul Lachine

Der moderne Banker und die Enthaltsamkeit

WASHINGTON – Dieses Jahr kam der Weihnachtsmann früh für vier ehemalige Manager der Washington Mutual (WaMu), einer großen US-Bank, die im Herbst 2008 Konkurs anmeldete. Die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) hatte gegen die vier geklagt, unter anderem, weil sie ein übermäßiges Finanzrisiko eingegangen seien, obwohl sie „von der „Blase“ des Immobilienmarktes wussten.“ Die FDIC klagte auf die Rückerstattung von 900 Millionen Dollar, aber die Manager haben gerade eine Einigung auf 64 Millionen Dollar unterschrieben, davon wird fast alles von ihren Versicherungen bezahlt, sie selbst müssen nur ca. 400.000 Dollar beisteuern.

Die Manager haben zwar ihre Arbeitsplätze verloren und müssen nun auf ihren Anspruch auf zusätzliche Entschädigungen verzichten. Aber laut FDIC verdienten die vier zwischen Januar 2005 und September 2008 immerhin noch 95 Millionen Dollar. Sie haben also unter dem Strich einen Gewinn gemacht. Das passiert, wenn Finanzmanager eine Vergütung für Kapitalrendite bekommen, die nicht an die Risiken angepasst wird. Die Manager gewinnen, wenn die Dinge gut laufen, wenn die Dinge nicht so gut laufen, verlieren sie nichts (oder so gut wie nichts).

Gleichzeitig sind sie – und andere Bankmanager – direkt für den Anstieg der Preise auf dem Wohnungsmarkt und den darauf folgenden vernichtenden Kollaps des Immobilienmarktes verantwortlich. Er traf Nicht-Banker hart, unter anderem gingen mehr als acht Millionen Arbeitsplätze verloren.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/Ikb1zE5/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.