Eine andere argentinische Geschichte

An der Spitze der argentinischen Bestsellerliste steht Los mitos de la Historia Argentina (Die Mythen der argentinischen Geschichte), Band zwei. Auf dem zweiten Platz folgt Los mitos de la Historia Argentina, Band eins. Beide stammen selbstverständlich von demselben Autor: Felipe Pigna, einem 45 Jahre alten Historiker.

Es kommt selten vor, dass zwei Bände desselben Buches die argentinische Bestsellerliste anführen. Trotzdem geschah dasselbe mit dem ersten und zweiten Band von Argentinos (Argentinier), einer weiteren Betrachtung unserer Geschichte von Jorge Lanata, einem der bekanntesten Journalisten Argentiniens.

Argentinien machte weltweit mit Geschichten Schlagzeilen, die eine wirtschaftliche und soziale Krise beschrieben, die aus Überschuldung, Geldentwertung, Arbeitslosigkeit und weit verbreiteter Armut entstanden war. Zwangsläufig ist die Nebenhandlung, wie ein lateinamerikanisches Land, das früher einmal eher an Europa erinnerte, an sämtlichen Leiden seiner südlichen Nachbarn erkrankte: an einem Staat, der kein öffentliches Gesundheitswesen und keine öffentliche Bildung garantieren konnte; an einer wachsenden Schere zwischen arm und reich; am Verschwinden der Mittelklasse und am Rückgang der industriellen Kapazitäten zugunsten der Produktion von Rohstoffen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/jQi3fGr/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.