Angela Merkel closeup Reynaldo Paganelli/ZumaPress

Zur Verteidigung Angela Merkels

PARIS – Die jüngst erschienene Titelseite des Spiegel, auf der Kanzlerin Angela Merkel umgeben von Nazi-Offizieren vor der Akropolis abgebildet ist, dient einem wichtigen Zweck: endlich wird damit das Thema der Deutschenfeindlichkeit ohne Umschweife aufs Tapet gebracht.

Dabei hält dieser Missbrauch Deutschlands schon eine ganze Weile an. Bei den Demonstrationen in Zypern im März 2013 wurden Transparente präsentiert, die Karikaturen Merkels als Adolf Hitler zeigten. Etwa zur gleichen Zeit, anlässlich der alljährlich stattfindenden Fallas in Valencia, war Merkel als böse Lehrerin zu sehen, die dem spanischen Regierungschef und seinen Ministern die „zehn Gebote von Angela der Vernichterin“ diktierte. Schließlich wurde ihre Pappfigur in den Flammen des Scheiterhaufens von St. Josef verbrannt.

Zwei Monate später waren in Portugal bei ähnlichen Demonstrationen die gleichen Karikaturen einer hitlerisierten Merkel zu sehen. Präsentiert wurden diese Spottbilder von Schreihälsen in Trauerkleidung, die Merkels „Politik der Massaker an den Armen“ lautstark verdammten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/D6u1Q3k/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.