3

Respice finem! - Ein gefährlicher Herbst droht

Die vor uns liegenden Monate drohen gefährlich zu werden, denn mehrere schwere regionale wirtschaftliche und politische Krisen könnten sich zu einer Megakrise verbinden, die dann zu sehr heftigen globalen Erschütterungen führen wird. Über den Sommer hinweg hat diese Wahrscheinlichkeit erheblich zugenommen.

Die Trommeln des Krieges im Nahen Osten wurden und werden immer lauter geschlagen. Niemand kann heute mit Sicherheit voraussagen, in welche Richtung sich Ägypten unter einem islamistischen sunnitischen Präsidenten und einer ebensolchen Mehrheit im Parlament entwickeln wird. Auf jeden Fall wird der politisch sunnitische Islam die Region entscheidend verändern und prägen. Diese Neuorientierung muss nicht per definitionem anti-westlich sein, aber das wird mit Sicherheit eintreten, sollten Israel und/oder die USA den Iran militärisch angreifen.

In Syrien tobt mittlerweile ein Bürgerkrieg, der eine humanitäre Katastrophe mit sich bringt. Das Regime Assad wird zwar nicht überleben, aber offensichtlich ist es entschlossen, bis in seinen Untergang hinein zu kämpfen. Die Konsequenz davon ist bereits heute absehbar, nämlich die Balkanisierung des Landes zwischen den unterschiedlichen Ethnien und religiösen Gruppen. Ein neues Bosnien im Nahen Osten ist nicht mehr auszuschließen.

Zudem birgt ein möglicher Kontrollverlust der Regierung über die syrischen Chemiewaffen eine akute Kriegsgefahr in der Region, denn die Türkei, Israel oder die USA könnten zum militärischen Eingreifen gezwungen sein.