0

An Answer to the Russian Challenge

Seit nunmehr 19 Jahren schiebt der Westen (Amerika und Europa) eine strategisch entscheidende Frage vor sich her, die niemals wirklich beantwortet wurde: Welche Rolle soll das postsowjetische Russland global und in der neuen europäischen Staatenordnung nach 1989/90 eigentlich spielen? Schwieriger Partner oder strategischer Gegner?

Und auch nach der krisenhaften Zuspitzung dieser Alternative in dem kurzen Krieg gegen Georgien wurde diese Frage durch den Westen nicht schlüssig beantwortet. Folgt man den meisten Osteuropäern, dem Vereinigten Königreich und der Bush Regierung, so heißt die Antwort „strategischer Gegner.“ Die meisten Westeuropäer hingegen bevorzugen die Alternative „schwieriger Partner.“ Diese sich scheinbar ausschließenden Alternativen haben eines gemein: Beide sind nicht zu Ende gedacht.

Begreift man Russland als strategischen Gegner, wofür die Restauration großrussischer Machtpolitik unter Putin zu Lasten der Herrschaft des Rechts in der Innen- und Außenpolitik durchaus spricht, dann allerdings muss der Westen seine Agenda grundsätzlich ändern.

Russland ist zwar keine Supermacht mehr, wie in den Zeiten der Sowjetunion, wohl aber, zumindest in Europa und Asien, militärisch immer noch eine Großmacht.