jaishankar1_keithbinns_Getty images_map afghanistan keithbinns/Getty Images

Afghanistans nächstes Kapitel

NEU-DELHI – Die jüngere geopolitische Geschichte Afghanistans lässt sich in fünf Phasen einteilen. Nun steht das Land an der Schwelle zu einer weiteren Veränderung, und es bleibt abzuwarten, welche entscheidenden Merkmale die neue Phase haben wird.

Während der ersten Phase von 1974 bis 1979 begann Pakistan, Islamisten Unterschlupf zu gewähren und auszubilden, die gegen die afghanische Regierung von Mohammed Daoud Khan eingesetzt werden konnten. Dann, von 1979 bis 1989, finanzierten, trainierten und rüsteten Pakistan, die Vereinigten Staaten und Saudi-Arabien die Mudschahedin aus, die gegen sowjetische Truppen kämpften. In der Zeit von 1989 bis 1996 erfolgte ein erneuter Übergang in Afghanistan, als regionale Warlords an Macht gewonnen, Kabul umstellten und Präsident Mohammad Najibullah stürzten. Von 1996 bis 2001 setzte unter der Taliban-Regierung eine Phase der blindwütigen Barbarei ein und – mit Ausnahme von Pakistan, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten – der diplomatischen Isolation.

Die fünfte Phase begann 2001 nach den Anschlägen vom 11. September. Seitdem sind die USA in einen Krieg verwickelt, der eine afghanische Patchwork-Regierung im Kampf gegen die wiederauflebenden, von Pakistan unterstützten Taliban unterstützt. Die sechste Phase wirft zwei Fragen auf: Haben die USA den Krieg in Afghanistan verloren und wenn ja, warum?

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/fEwr5wc/de;
  1. abe10_TIZIANAFABIAFPGettyImages_shinzoabesmilingatcamera Tiziana Fabi/AFP/Getty Images

    The G20 in Osaka

    Shinzo Abe

    Japan is advocating a system of “Data Free Flow with Trust,” an approach that attempts to allow the free flow of data under rules upon which all people can rely. And launching DFFT is just one of four major agenda items that Japan's prime minister has in store for the group's upcoming summit.

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.