Amerika erkennt die Realität des Klimawandels

Nach Jahren der Diskussion und der Gegenwehr durch die Bush-Administration, wird man sich in Amerika nun endlich der Realität des globalen Klimawandels bewusst. Die Führungsrolle hat nach wie vor nicht der Präsident übernommen, sondern der private Sektor, der jetzt begonnen hat, Maßnahmen zu ergreifen.

Die Chefs der größten amerikanischen Unternehmen haben erkannt, dass der vom Menschen verursachte globale Klimawandel Realität ist, kontrolliert werden muss und die Unternehmen in diesem Prozess eine konstruktive Rolle zu spielen haben. Daher sucht man in den Chefetagen der großen amerikanischen Unternehmen nach praktischen Lösungen, auch wenn ihnen die Regierung Bush und ein paar Wissenschaftler mit gegenteiligen Ansichten weismachen wollen, dass es kein derartiges Problem gibt.

Die grundlegende Situation ist seit Jahren klar. Die weltweite Nutzung fossiler Brennstoffe trägt zu einem massiven Anstieg von Kohlendioxid in der Atmosphäre bei, der wiederum für die Erderwärmung verantwortlich ist. Das Niederschlagsverhalten ändert sich. Wüsten und trockene Regionen werden noch trockener.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/PeO4Ild/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.