arezki7_GIUSEPPeCACACEAFPGettyImages_algeriansoccerteamcelebration Giuseppe Cacace/AFP/Getty Images

Algerien: Vom Fußballsieg zum wirtschaftlichen Erfolg

WASHINGTON, DC – Der jüngste Sieg Algeriens bei den afrikanischen Meisterschaften – den alle zwei Jahre stattfindenden Fußballmeisterschaften des Kontinents – war nicht nur der triumphale Höhepunkt eines stark umkämpften Wettbewerbs. Da die Meisterschaften fast fünf Monate nach einem Volksaufstand stattfanden, der bereits den algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika zur Aufgabe seiner Macht gezwungen hat, bieten sie auch eine Möglichkeit, die Wirtschaftsreformen zu verstehen, die das Land so dringend braucht.

Die Revolution, die sich dieses Jahr im flächenmäßig größten afrikanischen Land entfaltet hat, verfügt über eine breite Unterstützung. Wie bei so vielen Protestbewegungen in der Region wurde auch Algerien durch junge Menschen angespornt, die von den mangelnden wirtschaftlichen Möglichkeiten frustriert sind. Das jährliche BIP-Wachstum beträgt momentan weniger als 2% – ein Drittel des Niveaus, das nötig wäre, um für Algeriens schnell wachsende arbeitsfähige Bevölkerung genug Jobs zu schaffen.

Der Schlüssel für die Lösung dieser Probleme liegt darin, den Übergang von einer Plan- hin zu einer Marktwirtschaft zu bewältigen. Aber solche Pläne sorgen in Algerien für erhebliches Misstrauen. Viele Bürger des Landes machen die Liberalisierung für den Aufstieg der kapitalistischen Vetternwirtschaft verantwortlich, bei dem das Oberkommando über die algerische Volkswirtschaft in den Händen einiger Oligarchen liegt.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/hEezgMKde