Nigerian women Chris Hondros/Getty Images

Finanzinklusion – ein Weg zur Verbesserung der Gesundheit afrikanischer Frauen

ACCRA – Ende Oktober unterzeichnete das Regionalbüro für Afrika der Weltgesundheitsorganisation eine Vereinbarung mit der Internationalen Fernmeldeunion der Vereinten Nationen (ITU). Ziel der unwahrscheinlichen Partnerschaft ist die Förderung der Nutzung digitaler Dienste „um Leben zu retten und die Gesundheit der Menschen zu verbessern”. Aber das innovativste Merkmal des Paktes ist möglicherweise die Vereinbarung, Strategien zur Finanzinklusion mit einem modernen Gesundheitswesen zu verbinden.

Finanzinklusion ist ein bewährter Weg zur Verbesserung der Gesundheit, besonders der Gesundheit von Frauen in Entwicklungsländern. Frauen, die schnell auf Bankkonten oder Auszahlungsoptionen zugreifen können, investieren mehr in ihre Geschäfte und Familien und führen folglich ein gesünderes und erfüllteres Leben.

Und dennoch – Initiativen wie die, die im Oktober unterzeichnet wurde, fokussieren zu oft entweder die Gesundheit oder Finanzprodukte wie Versicherungen. Weil in Afrika die Fähigkeit, Geld zu verdienen und zu sparen den Unterschied zwischen guter Versorgung und gar keiner Versorgung ausmachen kann, ist dies eine verpasste Gelegenheit, Patienten zu helfen und widerstandsfähige Gemeinschaften aufzubauen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

Help make our reporting on global health and development issues stronger by answering a short survey.

Take Survey

http://prosyn.org/beTgFCX/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.