solar power africa Isaac Kasamani/AFP/Getty Images

Die Dynamik des afrikanischen Wandels

KAPSTADT/LAGOS – Afrika hat eine große Zukunft vor sich. Wenn die Volkswirtschaften des Kontinents weiterhin ihre Dienstleistungs- und Produktionssektoren ankurbeln, den Bergbau fördern und die Erträge der Landwirtschaft und Leichtindustrie erhöhen, wird dies der Produktivität und dem Wachstum zugute kommen.

Aber der Erfolg der afrikanischen Staaten setzt eine nachhaltige Erzeugung und Verteilung von Energie voraus, um mit der steigenden Nachfrage Schritt zu halten. In den nächsten 35 Jahren wird die afrikanische Bevölkerung weiter wachsen. Wahrscheinlich werden 800 Millionen Menschen in die Städte ziehen. Und bereits heute sind die Afrikaner überproportional von den Nachteilen des Klimawandels betroffen, obwohl sie selbst nur weniger als 4% der weltweiten Treibhausgase emittieren.

Die Städte müssen die Umweltbelastungen verringern, indem sie kohlenstoffarme Energiesysteme, elektrische Massentransportmittel und Initiativen zur Energieeffizienz fördern – ebenso wie die Verwendung sauberer Brennstoffe zum Kochen. Und im ländlichen Raum können neue Möglichkeiten zur Verringerung der Landflucht geschaffen werden, beispielsweise durch die Verbesserung des Ausbaus und der Verfügbarkeit von Energiesystemen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/MXe16dh/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.