Die Entwicklungskosten der Homophobie

LONDON – Als schwuler Mann, der in Nigeria lebt, lag meine größte Herausforderung darin, mich zwischen meiner Sexualität und meinem Arbeitsplatz entscheiden zu müssen.

2004 stand ich am Beginn meiner Karriere als Schauspieler. Ich hatte gerade die Universität abgeschlossen und war für „Rosen und Dornen“ gebucht, eine Seifenoper zur besten Sendezeit des Senders Galaxy Television, eines der beliebtesten Fernsehsender Nigerias. Ich spielte die Rolle des „Richard“, des einzigen Sohnes einer reichen Familie, der eine Affäre mit dem Hausmädchen hat.

Gerüchte über mein Privatleben gingen um, und ich entschied mich für mein Coming Out. Also sagte ich zu, in Nigerias meistgesehener Fernseh-Talkshow über meine Sexualität zu reden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/5rEh7xo/de;