Eine Stimme gegen die Wahlen in Pakistan

ISLAMABAD – In Pakistan bereitet man sich auf die Parlamentswahlen am 18. Februar vor und viele Beobachter hoffen, dass die Regierung mit dieser Wahl Legitimität erlangt und damit eine neue Phase der Stabilität und Ruhe einkehrt. Manchmal ist der Demokratie allerdings am besten gedient, wenn man sich Wahlen verweigert. Die bevorstehende Wahl wird gemäß der gesetzwidrigen provisorischen Verfassungsordnung abgehalten, die nach der Ausrufung des Notstandes am 3. November durch Präsident Pervez Musharraf in Kraft getreten ist. Diese provisorische Verfassungsordnung ist ein Grund, warum meine Partei und ihre Koalitionspartner den Wahlgang boykottieren.

Natürlich wäre die Teilnahme an der Wahl für meine Partei eine großartige Gelegenheit, den Menschen unsere Sichtweise darzulegen. Tatsächlich erfreut sich meine Partei nämlich wachsender Unterstützung und aus Meinungsumfragen geht hervor, dass wir in der Nordwestprovinz zur zweitbeliebtesten Partei aufgestiegen sind – und auch in allen anderen Provinzen aufholen.

Aber Wahlen alleine bringen noch keine Demokratie. Simbabwes Präsident Robert Mugabe liebt Wahlen. Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak hält seit 27 Jahren Wahlen ab. Der Präsident Usbekistans, Islam Karimow, ist seit 30 Jahren an der Macht und wurde erst unlängst wieder für eine weitere siebenjährige Amtszeit „gewählt“. Wahlen haben nur dann einen Sinn, wenn sie frei und fair abgehalten werden und dazu bedarf es unabhängiger Schiedsrichter.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/wK4AaM3/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.