Ein Saudi fragt "Warum?"

Ein Journalist, der kürzlich das Königreich von Saudi Arabien besuchte, fragte mich, warum fünf von sechs Studenten, die er an der King Saud Universität interviewt hat, immer noch glauben, dass al-Qaida nicht für die Angriffe auf das World Trade Center und das Pentagon letztes Jahr in Amerika verantwortlich ist. Es ist für mich zunehmend frustrierend, mich mit dieser Frage zu beschäftigen, weil ich langsam keine plausiblen Erklärungen mehr für dieses Phänomen habe.

Ich hatte geglaubt, dass die Leugnung einer saudischen Mittäterschaft bei den Angriffen unsere Verzweiflung darüber reflektiert, was an diesem dunklen Tag geschehen war. Ich hoffte wir würden den Mut aufbringen, die von uns empfundene Demütigung zu überwinden und beginnen, tief in unsere nationale Psyche zu blicken und die große Frage zu stellen "Warum haben 15 unserer jungen Männer Amerika auf so brutale Art und Weise angegriffen?"

Bis jetzt sind wir mit der Beantwortung dieser Frage noch nicht weiter, als wir es nach den Angriffen waren, weil wir uns noch nicht einmal trauen sie zu stellen. Wenn wir mehr Vertrauen in uns selbst gehabt hätten und weniger lautstark mit Abstreiten beschäftigt gewesen wären, hätten wir Seminar um Seminar organisiert, um zu analysieren, was geschehen war; um die Gründe, die dahinter stecken, zu verstehen und um eine Zukunft ohne eine vergleichbare Tragödie zu planen. Die von Osama bin Laden entführten Flugzeuge haben nicht nur New York und Washington angegriffen, sie haben auch den Islam als Glauben und die Werte der Toleranz und Koexistenz angegriffen, die er predigt.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/6EUd30K/de;