Eine NATO neuer Machart

Berlin: Die NATO braucht eine neue Strategie. Wir – fünf ehemalige Stabschefs – haben vor kurzem ein Büchlein mit Vorschlägen für eine solche neue Strategie sowie einem umfassenden Programm für Veränderungen veröffentlicht.

Warum bedarf es einer neuen Strategie? Das aktuelle „Strategiekonzept“ der NATO wurde 1999 verabschiedet, doch in der Zwischenzeit hat sich die Welt dramatisch verändert. Damals war die NATO ein regionales Bündnis, das sich auf eine reaktive Verteidigung des Vertragsgebietes konzentrierte. Reagieren jedoch reicht nicht mehr aus; die drängendste Aufgabe ist heute die Verhinderung von Krisen, bewaffneten Konflikten und Kriegen, was erfordern kann, dass die primäre Reaktion mittels nicht militärischer Mittel erfolgt.

Darüber hinaus vereinbarte die NATO auf ihrer Tagung in Prag im Jahre 2002, dass sie dort handeln würde „wo nötig“ – und gab damit die Beschränkung auf Handlungen zur Verteidigung allein des Vertragsgebietes auf. Und schließlich sind, obwohl die Lehren aus den Terroranschlägen vom 11. September 2001 nahe legen, dass keiner der heutigen Konflikte allein mit militärischen Mitteln bewältigt werden kann, die Mittel der NATO ausschließlich militärischer Art. Eine effektive zukünftige NATO-Strategie muss daher die Entwicklung und Anwendung anderer Mittel einschließen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/A7x92SI/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.