0

Die Politik der deutschen Konservativen

Wenige politische Konzepte sind so dehnbar wie das des ``Konservatismus''. Auf der einen Seite seines Bedeutungsspektrums wurde dem Konservatismus (während der letzten zwei Jahrzehnte) nachgesagt, Habsucht und Raffgier zu sehr zu fördern. Auf der anderen Seite ist der Konservatismus historisch in vielen Ländern Europas zu sehr in die Nähe der extremen Rechten gerückt. Der Konservatismus im Deutschland von heute ist durch das Scheitern der Weimarer Republik anders geprägt als etwa im angelsächsischen Raum. Aus dieser geschichtlichen Entwicklung ging der von der Christlich-Demokratischen Union (CDU) und der Christlich-Sozialen Union (CSU) heute praktizierte Konservatismus hervor, der auf Mäßigung und Ausgleich, Bewahrung und Innovation, sowie auf die Besetzung der politischen Mitte in Deutschland ausgerichtet ist.

Aufgrund der in diesem Herbst bevorstehenden Bundestagswahlen in Deutschland, wird nun viel über das Wesen des deutschen Konservatismus zu hören sein. Die einen werden unter Berufung auf den politischen Schwerpunkt des CDU/CSU-Kanzlerkandidaten Edmund Stoiber - dem wirtschaftlichen Erfolg Bayerns - versuchen, den Unionsparteien eine gefährliche Nähe zum ``anything goes''-Ansatz des Marktkonservatismus amerikanischer Prägung zu bescheinigen. Die anderen wiederum werden aufgrund unserer Betonung konservativer gesellschaftlicher Werte meinen, wir agieren ebenso staatlich bevormundend wie die Sozialdemokraten. Die Wahrheit ist jedoch um einiges vielschichtiger und daher auch langlebiger als diese simplen Vergleiche.

Die Grundlage für das Politikverständnis der CDU/CSU bildet selbstverständlich das Konzept der persönlichen Freiheit, aber wir glauben an einen durch die westliche Kultur und die christliche Tradition gemäßigten Individualismus. Wir stehen dem ungezügeltem Individualismus skeptisch gegenüber, weil wir uns der Schuld und der Neigung zu Fehlern des Einzelnen, aber auch der historischen Verfehlungen und Verirrungen in der Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhunderts bewusst sind. Trotz dieser tief empfundenen Skepsis gegenüber der Natur des Menschen empfinden wir aufgrund der menschlichen Begabung zu Fortschritt und Innovation auch Zuversicht, da wir die Fähigkeit des Menschen, Fehler und Irrtümer zu korrigieren, erkennen.

Obwohl diese beiden Wesenszüge widersprüchlich erscheinen und sich gewiss von den Werten amerikanischer und britischer Konservativer unterscheiden, bilden beide zusammen eine gute Grundlage für realitätsnahen Pragmatismus und eine Absage an ideologisch fixierte Politik -also genau die Art von Politik, die Deutschland momentan braucht. Sie verzichtet darauf, die Menschen zu ihrem Glück zwingen zu wollen, und hat zugleich ein Koordinatensystem, das auch um die Notwendigkeit von Grenzen weiß - die Grenzen des Staates, des Markets und jedes Einzelnen.