Ein Tag der Klimagerechtigkeit

PRINCETON – Was wir aufgrund unserer achtlosen Produktion von Treibhausgasen unserem Planeten, unseren Kindern und Enkelkindern sowie den Armen antun, ist eine der großen moralischen Verfehlungen unserer Zeit. Am 24. Oktober besteht die Möglichkeit, gegen diese Ungerechtigkeit aufzustehen.  

Der 24. Oktober ist 350-Klima-Aktionstag. Die Zahl bezieht sich auf jene 350 parts per million (ppm) Kohlendioxid in der Atmosphäre, die wir laut Jim Hansen, dem vielleicht bedeutendsten Klimaforscher unserer Tage, nicht überschreiten sollten, wenn wir einen potenziell katastrophalen Klimawandel abwenden wollen. Es handelt sich dabei um das Maß für die Ernsthaftigkeit unseres Problems: der Kohlendioxidwert beträgt nämlich bereits 386 ppm und steigt jährlich um weitere zwei ppm an.

Die Notwendigkeit einer Eindämmung von Treibhausgasen wurde zunehmend klar, als die Prognosen für die globale Erwärmung  - vor ein paar Jahren noch als „alarmistisch“ bezeichnet – sich wiederholt als zu konservativ erwiesen. Wir nähern uns dem Punkt, von dem aus es kein Zurück mehr gibt und an dem Rückkopplungseffekte eintreten, die, ungeachtet unserer Maßnahmen, eine weitere Erwärmung des Planeten bewirken.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/i25t0Cu/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.