Poor colorado town Christian Science Monitor

Die Trumpsche Unsicherheit

NEW YORK – Immer im Januar versuche ich, eine Prognose für das Jahr zu geben. Wirtschaftliche Vorhersagen sind bekanntlich schwierig, aber obwohl im Wunsch von Harry Truman nach einem einseitigen Ökonomen (der nicht „andererseits“ sagen kann) viel Wahres liegt, war meine Trefferquote bisher nicht schlecht.

In den letzten Jahren habe ich richtig vorhergesehen, dass die Erholung nach der Großen Rezession von 2008 ohne stärkere finanzielle Stimuli (die es weder in Europa noch in den Vereinigten Staaten gegeben hat) nur langsam voran geht. Bei diesen Prognosen habe ich mich weniger auf komplexe ökonometrische Modelle gestützt, sondern mehr auf die Analyse grundlegender wirtschaftlicher Kräfte.

Anfang 2016 schien es beispielsweise klar, dass sich die Schwäche der weltweiten Gesamtnachfrage der letzten paar Jahre kaum dramatisch ändern würde. Also glaubte ich, dass diejenigen, die an eine stärkere Erholung glaubten, die Welt durch eine rosarote Brille sehen. Und die wirtschaftlichen Ereignisse entwickelten sich weitgehend so, wie ich es erwartet hatte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/QITQJYc/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.