1

Die Macht zur Beendung der Armut

NEW YORK: Als jemand, der während des Koreakrieges aufgewachsen ist, weiß ich aus eigener Erfahrung, was Armut bedeutet. Ich erlebte sie jeden Tag um mich herum und lebte sie auch selbst. Eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen ist, wie ich einen Lehmweg in die Berge hinauf wanderte, um den Kämpfen zu entgehen. Hinter mir brannte mein Dorf, und ich fragte mich, was mit mir und meiner Familie werden würde.

Die Antwort gaben die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen. Mit Hilfe vieler Länder und Freunde gelang es meinem Land nach diesem schrecklichen, verheerenden Konflikt, wieder auf die Beine zu kommen und weiter zu machen. Durch jahrzehntelange harte Arbeit und die Opfer von Millionen von Koreanern brachte es die Republik Korea in weniger als einem halben Jahrhundert von verzweifelter Armut zu Wohlstand.