0

Taiwans Heilung

BANGKOK – Letzte Woche verurteilte ein taiwanisches Gericht Chen Shui-bian, der von 2000 bis 2008 Taiwans Präsident war, zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen Korruption.

Chen wurde überführt, Millionen Dollar aus öffentlichen Töpfen gestohlen zu haben. Er handelte nicht allein. Seine Frau (die ebenfalls lebenslänglich bekam), seine Kinder und andere Verwandte halfen, die gestohlene Beute auf Auslandskonten zu verstecken. Taiwans ehemalige First Family hat sich als Räuberhöhle voll gewöhnlicher Diebe entpuppt.