0

Das Scheitern des Neoliberalismus in Argentinien

In den Neunziger Jahren hat Argentinien ungefähr 80% der neoliberalen wirtschaftspolitischen Agenda in die Tat umgesetzt. Es hat seine Wirtschaft dem Welthandel und internationalem Kapital geöffnet; es war bestrebt, geringe Inflation und sicheres Geld zu garantieren. Es war bemüht, sein Rechtssystem so zu verbessern, dass Entscheidungen mit allgemeinen Regeln übereinstimmen und das Vertrauen stärken würden, dass Verträge wirklich in Kraft treten - unabhängig davon, ob Schmiergeld bezahlt wurde oder nicht.

Es hat nicht funktioniert. Das soll nicht heißen, dass die Neunziger Jahre eine Katastrophe gewesen sind, auch nicht mit ihren Nachwirkungen, die zum schrecklichen Sommer 2002 geführt haben. Während des so genannten schmutzigen Krieges der Siebziger Jahre war das Leben eindeutig schlechter. Eine Zeit, in der eine Armee ohne Ehre Frauen aus Hubschraubern in den Atlantik geworfen hat und Stadtguerillas Leute erschossen, weil...weil, na einfach weil!