0

Europas Anker der Stabilität

FRANKFURT – Mit einem Alter von weniger als zehn Jahren ist der Euro in jeder Hinsicht eine junge Währung. Dennoch ist er für beinahe 320 Millionen Menschen in 15 europäischen Ländern zu einer Realität des täglichen Lebens geworden. Angesichts der Entwicklung des Euro während der diesjährigen globalen Finanzkrise können selbst seine schärfsten Gegner nicht leugnen, dass der Euro ein erstaunlicher Erfolg ist.

Diesen Sommer haben sich wieder Millionen Reisende teure Gebühren beim lästigen Währungswechsel erspart. Von größerer ökonomischer Bedeutung ist allerdings der Vorteil für Handel und Investitionen durch die nicht mehr vorhandenen Währungsrisiken innerhalb der Euro-Zone. Die gemeinsame Währung vollendet den Binnenmarkt für die Mitglieder der Euroraums.