0

Bushs pseudokonservative Revolution

Objektiv betrachtet bietet die Regierung unter Präsident George W. Bush ein Furcht erregendes Bild. Durch ihren lautstark und selbstsüchtig ausgelebten engstirnigen Patriotismus hat die Regierung die konservative Ideologie eigentlich verraten, indem sie die bewährte institutionelle Basis des amerikanischen Wohlstandes und der globalen Sicherheit demontierte.

Beginnen wir bei der Wirtschaftspolitik und der vorsätzlich herbeigeführten Unausgeglichenheit des langfristigen Staatshaushaltes. Das Ziel war offenkundig, die Finanzkrise des Wohlfahrtsstaates zu verschärfen und eine permanente Reduktion der staatlichen Einkommensumverteilung herbeizuführen. Aber zerschlagene Eier ergeben noch nicht unbedingt ein Omelett: Die massiven (und noch immer steigenden) Haushaltsdefizite unter Bush haben nichts weiter bewirkt, als das große Zittern vor einem prolongierten Rückgang bei Kapitalbildung, privatem Konsum und Wirtschaftswachstum.