0

Amerikas reaktionäre Feministinnen

NEW YORK – Es ist offenkundig, dass die Linke und das Medien-Establishment in den USA die Popularität der zwei republikanischen Tigerinnen nicht ganz verstehen – zuerst Sarah Palin und nun Michele Bachmann, die ihren Status als mögliche republikanische Präsidentschaftskandidatin festigt. Was haben die beiden, das anderen Kandidaten abgeht – und das so viele Amerikaner offenbar wollen?

Sowohl Bachmann als auch Palin werden in der Mainstream-Presse regelmäßig vorgeführt. Palin wird vorwiegend als intellektuelles Leichtgewicht wahrgenommen. Während des  letzten Präsidentschaftswahlkampfes wurde auf YouTube ein Video Millionen Mal angeklickt, in dem Palin nicht eine einzige Zeitung oder ein Nachrichtenmagazin nennen konnte, das zu ihrer regelmäßigen Lektüre gehört.